haarspray-und-haarlack
Haarstyling | Tipps und Tricks

Haarspray und Haarlack: Das perfekte Finish

Sie geben Hochsteckfrisuren Turbo-Halt, unterstützen Volumenstylings, sind besonders geeignet, um einzelne Partien oder Kurzhaarfrisuren zu fixieren und verleihen unwiderstehlichen Glanz – alles über die richtige Anwendung der Styling-Helfer

Haarspray kann mittlerweile mehr als nur festigen: Glanz, Volumen, UV-Schutz, Anti-Aging, Pflege und Farbschutz – all das steckt im Nebel aus der Sprühflasche. Egal ob Naturlocken, glattes Haar, dünne oder dicke Mähne: Für jeden Typ gibt es das passende Haarspray oder Haarlack, der allen Widrigkeiten trotzt.

Haarspray und Haarlack: Die richtige Stärke finden

Haarspray und Haarlack gibt es in verschiedenen Festigungsgraden. Welche Stufe für welches Styling die richtige ist, verraten wir Ihnen hier. Grundsätzlich gilt: Wählen Sie eine möglichst geringe Stufe, damit Ihr Haar natürlich und nicht steif aussieht.

Haarspray Haltegrad 1 + 2: Haarspray mit leichtem Halt schränkt das Haar nicht in seiner natürlichen Bewegung ein. Daher ist es besonders geeignet für den Undone-Look oder zur Vermeidung von fliegenden Haaren.

Mit Haarspray Haltegrad 3 + 4 bekommen Locken Halt ohne zu Verkleben. Bei einer höheren Festigkeitsstufe besteht die Gefahr, dass die Wellen zu schwer werden und sich schneller wieder aushängen.

Haarspray Haltegrad 5: Zeitaufwendiges Styling von Hochsteckfrisuren lohnt sich nur, wenn die Frisur auch entsprechend lange hält. Mit Haarspray der Stufe 5 ist das garantiert.

Haarspray Haltegrad 6 ist schon kein Haarspray mehr, sondern der sogenannte "Haarlack" – diesen verwenden Sie am besten für besonders aufwendige Frisuren, die einen ganzen Tag mit viel Bewegung standhalten müssen.

Richtige Anwendung von Haarspray und Haarlack:

Um eine Betonfrisur à la "Denver Clan" zu vermeiden, helfen diese Tipps zur richtigen Anwendung von Haarspray und Haarlack:

Prinzipiell gilt: Weniger ist mehr. Sprühen Sie Ihre Frisur lieber zweimal mit weniger Haarspray oder Haarlack ein. So vermeiden Sie, dass Sie zu viel des Styling-Produkts erwischen und das Haar anschließend verklebt oder platt herunter hängt.

Mindestabstand einhalten: Sprühen Sie das Haarspray in einem Abstand von mindestens 20 Zentimetern zum Haar und halten die Dose senkrecht zur Frisur.

Geben Sie das Haarspray in gleichmäßigen, kreisenden Bewegungen auf das gesamte Haar bzw. einzelne Partien. Achtung: Nie zu lange auf eine Stelle sprühen, sonst verklebt die Frisur.

Um feinem Haar mehr Volumen zu verleihen, das Haar kopfüber von unten mit Haarspray in Nähe des Haaransatzes besprühen. Für den ultimativen Push-up-Effekt können Sie das Deckhaar anheben und von unten leicht ansprühen – dieser Trick eignet sich besonders gut für Pony-Frisuren.

Im Video zeigt Schwarzkopf Haar-Experte Armin Morbach nicht nur, wie Sie eine Haarbanane mit Hilfe von Haarspray frisieren. Der Starstylist verrät zusätzlich, woran Sie gutes Haarspray erkennen können.

Video: So stylen Sie eine Haarbanane

Unsere Produktempfehlungen