bobby-pins
Haarstyling | Tipps und Tricks

Bobby Pins: Das It-Accessoire im Haar

Trend in Sicht! Bobby Pins beenden ihr Versteckspiel: Statt nur als unsichtbare Frisuren-Hilfe zu dienen, kommen feinen Schiebespangen jetzt als Accessoire im Haar groß und deutlich raus. Wie ein Schmuckstück zieren die praktischen Klämmerchen die schönsten Frisuren: Vom Pferdeschwanz mit Akzent zum effektvollen Hochsteck-Look

Die gute, alte Haarklammer. Jeder kennt sie, jeder hat sie. Meist fristet sie ihr Dasein versteckt unter den Haaren, tief in der Frisur versteckt? Die Zeiten sind vorbei: Wir begrüßen die Bobby Pins in der Öffentlichkeit – in Gold, Silber, Schwarz oder sogar Neonfarben werden die Metallstangen nämlich jetzt wie kleine Kunstwerke zum Statement-Accessoire gesteckt. Wie Sie die schlichten Schiebespangen mit dem größtmöglichen Effekt einsetzen, verraten wir Ihnen in unsere Frisurengalerie.

So klammern Sie korrekt – Bobby Pins richtig anwenden

1. Die meisten machen es falsch und schieben die Bobby Pins mit der glatten Seite nach unten in die Frisur. Richtig aber ist die gewellte Seite, so passt sich die Klammer besser der Kopfform an.

2. Bei einzelnen Strähnen oder wenn Sie den Pony zurückstecken möchten, gehen Sie so vor: Setzen Sie die Schiebespange (am besten kurze) von oben oder unten an, drehen sie dann und schieben sie in entgegengesetzter Richtung in die Strähne.

3. Haben Sie dickes oder viel Haar oder wollen einen Hochsteck-Look kreieren, gibt es einen Trick für den optimalen Halt: zwei lange Pins überkreuzt oder von oben und unten in die Frisur stecken.

4. Verwenden Sie nur Klammern, deren Enden mit einem Plastikschutz versehen sind. Die scharfen Kanten können sonst schnell Haar und Kopfhaut verletzen.

5. Für den Extra-Halt besprühen sie die Nadeln vor dem Einschieben mit Haarspray.

Galerie: Die fünf besten Frisuren mit Bobby Pins

Entdecke: Tipps und Tricks