Haarstyling | Sommer

Beach Hair selber machen

Sie möchten schöne Strandwellen in Ihre Haare zaubern, ohne baden zu gehen? Nichts leichter als das. Wir zeigen Ihnen drei ganz unterschiedliche Wege für den heiß begehrten Beach Waves-Look. Ob Salzspray, Lockenstab oder Zwirbel-Technik – Meer braucht es dafür nicht. Erfahren Sie außerdem, welche Methode für welchen Haartyp am besten geeignet ist

Warum alle so eine Welle um den Beach-Look machen? Ganz klar: Weil er lässig, natürlich und dabei so sexy ist! Sonnenverwöhntes, sanft gesträhntes Wellen-Haar ist jetzt überall gern gesehen – ob am Strand oder in der Stadt. Aber jedes Mal vorher abtauchen? Müssen Sie gar nicht. Es gibt drei einfache Styling-Varianten, mit denen Sie Beach Waves auch zu Hause kreieren können:

Salzspray

Beachhaare_salzspray_450x550
© Getty Images

Holiday-Haar auf Knopfdruck: Der schnellste Weg zum Beach Hair führt über ein Salzspray

Sie brauchen: texturierendes Salzspray, bei Bedarf einen Föhn

So geht’s:
Das Salzspray gleichmäßig auf das feuchte oder trockene Haar sprühen und einkneten. Die mit Salz angereicherte Formel verleiht selbst feinen Haaren sofort mehr Fülle und Griffigkeit. Wenn Sie den Look lieber absoften und nur bestimmte Partien (zum Beispiel die Spitzen) definieren möchten, können Sie das Spray auch ganz gezielt auftragen. Zum Schluss nur noch trockenföhnen. Sie geben Ihrem Haar lieber hitzefrei? Dann lassen Sie es einfach an der Luft trocknen oder stellen den Föhn auf der kältesten Stufe ein. Abends können Sie das matte Strand-Finish mit etwas Haarspray zum Glänzen bringen und fixieren ganz nebenbei den Look für die Nacht (wenn Sie ausgehen möchten).

Dauer:
ca. 3 Minuten

Lockenstab

Beachhaare_lockenstab_450x600
© Getty Images

Meer davon? Kräftige XL-Mähnen kommen am besten mit dem Lockenstab auf eine Wellenlänge

Sie brauchen: Schaumfestiger, Hitzeschutz, Rundbürste, Lockenstab

So geht’s:
Verteilen Sie eine etwa walnussgroße Menge Schaumfestiger im handtuchtrocken Haar und besprühen es danach großzügig mit Hitzeschutz. Dann über einer großen Rundbürste trockenföhnen, das bringt extra Schwung und Sprungkraft. Teilen Sie eine breite Haarsträhne ab und wickeln sie um den Lockenstab – halten Sie den Curler senkrecht und setzten Sie ihn erst etwa zehn Zentimeter unter dem Ansatz an. Sparen Sie dabei auch die Spitzen aus, so wird der typische, natürliche Beach-Look erzielt. Zudem ist es schonender. Wiederholen Sie diesen Vorgang Strähne für Strähne, bis das gesamte Haar im Surferstyle gelockt ist. Um die Frisur aufzulockern, kämmen Sie die Wellen mit einem Lockenkamm aus oder fahren sanft mit den Fingern durch die Haare. Abschließend alles mit Haarspray fixieren.

Dauer:
ca. 20 Minuten (für Geübte)

Zwirbel-Technik

Beachhaare_zwirbeltechnik_450x500
© Getty Images

I woke up like this: Mit dem richtigen Dreh bekommen Sie Beach Hair über Nacht

Sie brauchen: Schaumfestiger und ein Haargummi

So geht’s:
Besprühen Sie Ihre Haare vor dem Schlafengehen mit etwas Wasser und verteilen Sie dann etwas Schaumfestiger vom Ansatz bis in die Spitzen. Teilen Sie Ihre Haare in der Mitte und beginnen, erst eine Seite einzudrehen. Wenn die Strähne etwa bis zur Mitte gezwirbelt ist, legen Sie die beiden Partien über Kreuz. Halten Sie die gedrehte Strähne dabei gut fest, damit sie nicht wieder aufgeht. Drehen Sie mit der anderen Hand die offene andere Hälfte bis zur Mitte ein und legen die beiden Seiten wieder über Kreuz. Wiederholen Sie das Eindrehen und Übereinanderlegen so lange, bis Sie an den Spitzen angekommen sind. Binden Sie alles mit einem Haargummi zusammen, die Haarenden bleiben dabei offen, sind also nicht gezwirbelt. Und das war’s schon. Am nächsten Morgen einfach die Haare öffnen, mit den Fingerspitzen auflockern, fertig!

Dauer:
10 Minuten Vorbereitung + 1 Nacht

 

Step by Step zum Beach Haar-Look – jetzt im Video:

Step by Step zum Beach Haar-Look – jetzt im Video

Top-Stories