Haarstyling | 60er Jahre Frisuren

Mad Men – die Sixties-Frisuren sind wieder da

Die Serie ist Kult und auch die Frisuren der Mad-Men-Girls sind schwer angesagt. Wir zeigen Ihnen drei Starlooks, die Sie step by step ganz einfach nachstylen können. Dazu: die schönsten Styling-Inspirationen vom Laufsteg

Exaltierte Bienenkorb-Frisuren, voluminöse Hinterköpfe und exakte Ponys – ganz offensichtlich haben sich die großen Modehäuser bei ihren Schauen alle von der gleichen Kult-TV-Serie inspirieren lassen: Mad Men! Doch auch wenn der glamouröse Sixties-Look nach einer echten Herausforderung aussieht, die Frisuren sind einfacher zu stylen als Sie denken. Schließlich stehen uns Lockenstab, Glätteisen und Heizwickler zur Seite, die das Haar dank neuester Technik schonend behandeln.

Das Geheimnis aller Sixties-Frisuren liegt im Volumen

Egal, ob Sie sich mit Pferdeschwanz, Hochsteckfrisur oder onduliertem Bob eine "Mad Mane" – so der inoffizielle Fachausdruck für die Frisuren von Betty, Joan und Peggy – zulegen möchten: Das Geheimnis des Sixties-Looks liegt einzig im Volumen. Und dazu ist ein bisschen Vorarbeit nötig.

Lassen Sie dafür das Haar nach dem Waschen an der Luft antrocknen, es sollte allenfalls leicht klamm sein. Dann geben Sie eine kleine Menge Volumenschaum oder Haarverdicker-Fluid ins Haar, bevor Sie die abgeteilten Strähnen auf Rundbürsten oder Heizwickler drehen. Gut trocknen lassen, erst dann beginnt das jeweilige Styling.

Tipp: Verwenden Sie zum Styling Pomade, Wachs und viel Haarspray – denn das war aus gutem Grund schon in den Swinging Sixties in Mode.

Sixties-Frisuren