pony-wachsen-lassen
Haarstyling | Pony

Pony wachsen lassen: Ab in die Verlängerung!

Die Übergangsphase vom Pony zum langen Haar finden Sie nervig? Zu Unrecht! Denn mit kaum einer Haarpartie lassen sich so viele Styles zaubern wie mit dem auswachsenden Pony. Von zart bis rockig – ganz unterschiedliche Looks können mit kleinen Tricks und Handgriffen kreiert werden. Pony-Profi Heidi Klum macht es vor!  

Unser Haar kann uns doch nie schnell genug wachsen. Außer beim Pony. Kaum geschnitten, kitzeln schon wieder die ersten Härchen im Auge. Nachschneiden ist leicht, aber das haben Sie satt? Die Alternative – rauswachsen – schreckt Sie ab? Keine Sorge, die Übergangszeit können Sie für sich nutzen, indem Sie wie Heidi Klum das Beste aus den rauswachsenden Ponylängen machen. Wir haben uns einige Tricks bei dem Model abgeschaut. Sie werden staunen über die vielen Möglichkeiten, die der Abschied vom Pony so bietet.

Pony wachsen lassen: Die Accessoires

Pony wachsen lassen
© Getty Images

Praktisches Schmuckstück: Heidi Klum setzt mit einer Haarspange funkelnde Akzente und steckt damit den Pony aus dem Gesicht

1. Phase

Klettert der Pony langsam über die Wimpern, wird es Zeit ihn zu bändigen. Zum Beispiel mit Haarspangen. Mit Strass bestückt oder in Form einer Blume – nach Lust und Look können Sie je einen anderen Akzent in Ihr Haar setzen. Soll der Pony dezenter weggesteckt werden, empfehlen sich enge Haarnadeln, sogenannte Bobby Pins. Und von denen kann man nie genug haben! Im selben Ton der Haarfarbe gehalten, sind die feinen Klemmen sogar fast unsichtbar. Im Sommer 2015 außerdem angesagt: Haarbänder. Tragen Sie in diesem Fall die Haare am besten geschlossen, etwa in einem lockeren Dutt oder als Pferdeschwanz. Dann fällt das mit den Pony-Enden unter dem Haarband nicht so auf.


Tipp: Ist der Look lässig oder auch zart, dürfen einzelne Strähnchen die Stirn locker umspielen. Für cleane Haarstyles und Abendfrisuren fixieren Sie kürzere Härchen am besten mit Haar- oder Gel-Spray.

Pony wachsen lassen: Der Seitenscheitel

Pony wachsen lassen
© Getty Images

Glamourös, natürlich oder rockig – Heidi Klum nimmt den Pony mittig, beiseite oder hoch und zaubert so zahlreiche Looks

2. Phase

Blicken Sie noch durch? Wenn Sie durch den Pony fast schon nichts mehr sehen, können Sie die Haarpartie zur Seite nehmen. Ziehen Sie dafür seitlich einen Scheitel ins feuchte Haar und föhnen den Pony mit einer Bürste in die gewünschte Richtung. Um den Style zu variieren, können Sie dabei immer wieder an unterschiedlichen Punkten ansetzen. Sie mögen es lässig und natürlich? Nichts leichter als das! Streichen Sie das Haar einfach zur Seite oder kreieren Sie mit ein wenig Wachs einen coolen Strähnen-Look. Für glamouröse Auftritte einfach das Haar mit der Rundbürste föhnen und anschließend mit dem Glätteisen Wellen in das Haar drehen. Rockig wird es, wenn der Pony eng am Kopf zur Seite geflochten und das restliche Haar über der Schulter getragen wird. So erreichen Sie einen coolen Sidecut-Effekt!


Tipp:
Wenn Sie vorher Schaumfestiger in das Haar einarbeiten, geht das Styling leichter von der Hand und die Frisur bekommt einen natürlichen Halt.

Pony wachsen lassen: Der Mittelscheitel

Pony wachsen lassen
© Getty Images

Schlussstrich: Mit einem Mittelscheitel verabschiedet sich Heidi Klum vom Pony-Look

3. Phase

Endspurt: Was vor Wochen noch ein Pony war, ist nun zu einer echten Stufe herangewachsen. Die Haarpartie reicht mittlerweile bis zur Nasenspitze. Der Mittelscheitel ist perfekt für diese Länge. Er integriert den Pony in die seitlichen Haarpartien und verleiht Klasse. Damit die Proportionen wieder stimmen, ist ein Friseurbesuch ratsam: Lassen Sie den Meister zaubern. Durch ein bisschen Nachschneiden und Ausdünnen fällt das Haar weicher und wirkt gepflegt. Und der Pony ist passé!


Tipp:
Besonders schön kommen die neuen Stufen zur Geltung, wenn Sie etwas Volumen und Schwung ins Haar bringen. Etwa mit Sofort Volumen Powder: Das geht schnell & der Effekt ist großartig!

Unsere Produktempfehlungen