42-19525808
Haarstyling | Pony

Curtain Bangs: Diesen stylischen Pony tragen Trendsetter

Stilikonen wie Brigitte Bardot machten ihn berühmt: Einen Longpony, den ein Mittelscheitel trennt. Jetzt ist die stylische Ponyfrisur zurück, heißt „Curtain Bangs“ und wird von Trendsettern heiß geliebt. Vorhang auf für DEN Pony der Saison

775037481RM003_JW_Anderson_

Queen of Style und Coolness: Model Alexa Chung mit Curtain Bangs.

Einem überlangen Pony könnte man nachsagen, dass er ganz willkürlich am Herauswachsen ist. Oder man gibt ihm den Namen „Curtain Bangs“ (zu Deutsch „Vorhang-Pony“) – und macht den Look damit ganz nebenbei zum aktuell heißesten Trend unter den Ponys. Trendsetter lieben Curtain Bangs, soziale Plattformen auch. Dabei ist er nicht einmal superneu, Stilikone Brigitte Bardot hat diesen Pony schon in den Sechzigern getragen. Einzig eine konkrete Bezeichnung hatte diese Frisur damals noch nicht.  

 

Man muss diese Ponyfrisur übrigens nicht zwingend vom Friseur schneiden lassen. Das Praktische: Jeder, der einen kurzen Pony hat und ihn derzeit herauswachsen lässt, kann diesen Trend mitmachen. Ganz vielleicht entscheidet man sich dann, kurz bevor sich der Pony verabschiedet, um und behält ihn als Curtain Bangs. Denn nicht jede Frisur schafft es, das Gesicht so nonchalant cool einzurahmen.

So sehen Curtain Bangs aus

94526862

Passen auch zu welligem Haar: Curtain Bangs.

Namengebendes Erkennungszeichen der Curtain Bangs: Diese Ponyfrisur fällt nicht gleichmäßig über die Stirn, sondern wird in der Mitte geteilt und neigt sich jeweils zur rechten und linken Gesichtshälfte. Am besten sollte der Pony hierfür bis über die Augen reichen und seitlich in längere Haarsträhnen auslaufen. So wirken Curtain Bangs besonders lässig. Damen mit vollem Haar haben besonderes Glück – es gilt bei diesem Longpony nämlich: Je üppiger, desto besser.

So werden Curtain Bangs gestylt

_nol9990.jpg

Das restliche Haar kann bei Curtain Bangs entweder offen getragen – oder wie hier zum High Bun gestylt werden.

Nach dem Waschen einen Hitzeschutz ins Haar einarbeiten, einen Mittelscheitel ziehen und beim anschließenden Föhnen die Ponypartie immer wieder mit den Fingern auflockern. Sobald das Haar trocken ist, den Pony in der Mitte teilen und zu beiden Gesichtshälften hin stylen. Kamm oder Bürste benötigen Sie hierfür nicht – die Fingerspitzen genügen. Zum Fixieren können Sie ein wenig Gel oder Haarwachs (am besten mit Matt-Finish) einarbeiten. Aber Achtung: Nicht zu viel Styling-Produkte verwenden, am trendigsten sehen Curtain Bangs aus, wenn sie locker ins Gesicht fallen und fast wie zufällig frisiert wirken.

Unsere Produktempfehlungen