Haarstyling | Mittellanges Haar

Frisuren-Trend: Clavi Cut

Nicht lang, nicht kurz, sondern „Clavi“! Die neue Trendfrisur erobert die Herzen der Frauen im Sturm und das zu Recht. Der auf Höhe des Schlüsselbeins endende Clavi Cut schmeichelt jeder Gesichtsform. Wir verraten, woher der Name kommt, wer ihn trägt und wie man ihn stylt 

Ein Trend hat das Zeug zum echten Klassiker, wenn er einem so selbstverständlich vorkommt, dass man keine Minute lang braucht bis man sich an ihn gewöhnt. Der Clavi Cut erfüllt dieses Kriterium, und der Haarschnitt bis zum Schlüsselbein ist auf dem besten Weg zum Dauerbrenner auf unseren Köpfen zu werden. Von seinem Styling-Potenzial können Sie sich in unserer Bildergalerie überzeugen.

Was bedeutet "Clavi-Cut"?
"Clavi" ist die Abkürzung des englischen Begriffs clavicle, zu Deutsch Schlüsselbein und genau dort enden die Haarspitzen des neuen Trendhaarschnitts.

"Clavi Cut" vs. "Blunt Cut" und "Razor Bob"

Was haben der Clavi Cut, der Blunt Cut und der Razor Bob gemeinsam? Bei allen drei Looks handelt es sich um neue Trends, die sich zusammen mit ihren englischen Begriffen, die sie definieren, durchsetzen. Während es sich beim Clavi Cut um die Schnittlänge handelt (bis zum Schlüsselbein) beschreiben die anderen beiden Fachbegriffe die Schnitttechnik: Der stumpfe (engl. blunt) Schnitt ist charakteristisch für den Blunt Cut, und beim Razor Bob wird den Haarsträhnen durch einen Rasierer (engl. razor) Kontur verliehen.

So stylen Sie den Clavi-Cut

Früher hatte der Übergangslook zwischen kurzem Bob und längerer Mähne nicht viele Fans, heute ist er beliebt wie nie zuvor. Die Etablierung des neuen Trendhaarschnitts wurde auch höchste Zeit, denn so praktisch und variantenreich zugleich ist eine Haarlänge selten. Egal ob sleek, messy oder glamourös gelockt, mit Pony oder ohne, mit Seiten- oder Mittelscheitel: Der Clavi-Cut ist für alles zu haben und dabei auch noch lang genug für Hochsteckfrisuren.

Galerie: Der Clavi Cut