gel-frisuren
Haarstyling | Frisurentrends für Frauen

Schöner Schein: Die neuen Gelfrisuren

Bringen Sie Ihr Haar auf Hochglanz! Bei dem neuen Wet-Look kommen strahlende Styling-Ideen zum Vorschein: Von super glatt bis messy zerzaust – wir zeigen angesagte Gelfrisuren, die sich gewaschen haben. Her mit dem Highlight-Hair? Mit unseren Tipps und den passenden Produkten sind Ihnen glänzende Erfolge garantiert

Gel im Haar? Wunderbar! Für Trendsetter läuft es gerade wie geschmiert: Der Nass-Look ist zurück und vollbringt beim Styling wahre Glanzleistungen. Ob Shortcut oder Wallemähne – dieser Trend macht alles wet(t). Wirklich nass sind die Haare dabei natürlich nicht, sie scheinen nur so. Gel ist das Geheimnis. Der Frisurenfestiger bringt nicht nur Form und Halt, sondern auch den gefragten Glanz ins Haar. Das Styling-Potential: Ausdrucksstarke Frisuren, die sich mal cool und edgy, mal elegant und sophisticated zeigen. Eines haben die schillernden Styles aber gemein: Sie funktionieren mit jeder Haarlänge.

Glanz und Gloria für alle: Wir verraten, wie der Wet-Look jetzt gestylt wird – die passenden Produkttipps gibt’s gratis dazu!

Gelfrisuren: Gut Nass!

Gelfrisuren
© Getty Images

Wie frisch gewaschen: kurzes Haar im Komplett-Wet-Look

Während lange Haare bei dem Gel-Trend meist nur am Ansatz nass erscheinen, geht das feuchtfröhliche Styling bei Shortcuts bis in die Spitzen.
Frisur-Fazit: Die haben den Schimmer.
Produkte mit extra Shine-Effekt sind also ideal.

So geht der Look glatt:

1. Das Haar mit einer haselnussgroßen Menge Gel sleek nach unten streichen.
2. Wiederholen Sie den Vorgang so lange, bis alles glatt am Kopf anliegt.
3. Mit einem feinzahnigen Kamm sorgen Sie abschließend für ein gleichmäßiges Ergebnis.

Tipp: Definierte Spitzen in der Stirn verleihen dem Sleek-Style ein hippes Finish.

Gelfrisuren: Glatte Wogen

Gelfrisuren
© Getty Images

Wasserwelle 2.0: Gelfrisuren kommen jetzt glamourös in Schwung

Das ist die perfekte Welle: Inszenieren Sie mit langem Haar eine Ponypartie – schwungvoll in Form gegelt. Erinnert an den Hair-Look der Golden Twenties. Die Wasserwellen von heute sind schnell gemacht. Ein Gel mit starkem Halt ist gefragt, der Rest ist reine Übungssache.

Swing it like this:

1. Das Haar glatt bürsten und einen Seitenscheitel ziehen.
2. Im Nacken zu einem Pferdeschwanz binden, alles mit Haarspray fixieren.
3. Etwas Haargel in den Händen verteilen und über Ansatz und Zopf streichen – so glänzt später der ganze Schopf.
4. Legen Sie den Pony in einer großen Welle in die Stirn, bei Bedarf einfach noch etwas Gel in die Strähne einarbeiten. Mit einem Bobbypin fixieren und antrocknen lassen.
5. Erneut mit Haarspray besprühen und den Stylinghelfer (die Klammer) wieder entfernen – fertig!

Gelfrisuren: Wie Wash & Go

Gelfrisuren
© Getty Images

Wet-Style trifft Messy-Look – zwei Top-Trends in einer Frisur

Bei Gelfrisuren geht es nicht nur um glatte Erfolge: Die nass wirkenden Haare kommen auch undone richtig gut an!
Der Lässig-Look zeichnet sich vor allem durch strukturiertes Volumen aus.
Ein Gel-Wachs, das definiert und gleichzeitig Halt verleiht, bringt das Haar dafür am besten in Form.

Und so geht’s: Toupieren Sie zuerst das Haar am Oberkopf etwas an und kneten dann das Stylingprodukt in die gesamte Mähne, bis der gewünschte Effekt entsteht.

 

Tipp: Gel-Wachs am Ansatz verleiht der Frisur zusätzlich Stand und perfektioniert den Nass-Look.

Unsere Produktempfehlungen