Haarstyling | Festivalfrisuren

Festival Hair: Die coolsten Frisuren fürs Festival

Coachella, Glastonbury, Roskilde, Rock am Ring: Die Festival-Saison ist in vollem Gange! Mindestens genauso viel Freude wie das Event selbst, bringt die Vorbereitung. Was ziehe ich an, wie style ich mich? Wir haben recherchiert und die Top 3 der hippsten Festival-Frisuren 2017 für Sie zusammengestellt


Die Tickets sind gekauft, die Stimme ist geölt: Von April bis August jagt ein Festival das nächste. Bleibt nur noch die Frage nach dem perfekten Styling. Fakt ist: Die Seventies haben in Sachen Garderobe seit Jahren die Nase vorn. Hippie-Kleider, Latzhosen und Fransen-Looks gehören schon lange zu den All-Time-Favourites auf Festivals. Die Frisurentrends für Coachella & Co. hingegen ändern sich des Öfteren. Mal ist der Fischgrätenzopf in, im nächsten Jahr der seitliche Dutt. Wer in Sachen Festival-Frisur jetzt up-to-date sein möchte, hat 2017 die Wahl zwischen drei Trend-Stylings: Space Buns, Blumenkranz und dünn geflochtenen Zöpfen.
 

Space Buns

629139949RM043_Moet_Chandon

Frech und fröhlich: Chiara Ferragni’s Space Buns

Warum nur einen einzigen Dutt tragen, wenn auch zwei gehen? Haben Sie sich auch schon einmal diese Frage gestellt? Dann haben wir etwas für sie: die Space Buns. Hört sich abgefahren an? Ja, ein bisschen sind sie das auch. Besonders angesagt ist die Half Style Variante. Hier wird das Haupthaar offen getragen und zwei Mini Buns werden rechts und links auf den Oberkopf gedreht. Voraussetzung ist mindestens schulterlanges Haar. Und so geht’s: Mittelscheitel ziehen, Haare am oberen Kopf abteilen, zwei hohe Zöpfe binden, Zöpfe zu kleinen Dutts zwirbeln, und mit Haarklammern feststecken. Am Schluss mit Haarspray fixieren und ab auf die Tanzfläche. Wetten, dass Ihre Frisur mindestens genauso lange durchhält wie Sie?
 

Blumenkranz

600x800_frau-blumenkranz-haar

Romantisch mit Rosen: Blumenkranz in pink und rosa

Zugegebenermaßen ist der Blumenkranz keine neue Erfindung und auf Festivals ein alter Bekannter. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das Flower-Accessoire nach wie vor ganz weit oben auf dem Trendbarometer steht. Ob zarte Gänseblümchen, farbenfrohe Feldblüten oder romantische Rosen: Bei dem Hippie-Haarschmuck ist alles erlaubt. Besonders attraktiv sieht der Blumenkranz in offenem Haar mit Beach Waves aus. Für die Beach Waves zunächst Schaumfestiger ins Haar geben und mir einem Kamm im handtuchtrockenen Haar verteilen, trockenföhnen. Das Haar in drei Partien aufteilen und unterschiedlich große Strähnen mit dem Lockenstab in Schwung bringen. Für das perfekte Finish ein Salzwasserspray für mehr Griffigkeit in Haar sprühen. So sieht Ihre Mähne noch lässiger aus, ganz so als wäre sie natürlich an der Luft getrocknet worden. Anschließend die Haare mit einem Blumenkranz krönen. Wer keine Lust hat selbst zu binden, kann entweder einen Kranz im Blumenladen seines Vertrauens in Auftrag geben oder einen Blumen-Haarreif kaufen. Letzterer hat den Vorteil, dass er erstens nicht welk wird und zweitens nicht umständlich mit Haarklammern befestigt werden muss.
 

Dünn geflochtene Zöpfchen

600x800_duenn-geflochtene-zoepfe

Hingucker im offenen Haar: dünn geflochtene Zöpfe

Ombré Hair trifft auf sehr dünn geflochtene Zöpfe. Fertig ist die In-Frisur 2017, mit der Sie die anderen Festival-Besucher sofort in den Schatten stellen. Bei dem Haartrend Ombré handelt es sich um einen Farbverlauf im Haar: Der Ansatz wirkt wie rausgewachsen (dunkler), zu den Spitzen hin werden die Haare immer heller. Die Wirkung: jung und modern! Da der Ombré Trend schon recht verbreitet ist, sorgen Sie mit dünnen Zöpfen für einen individuellen Touch bei Ihrer Festival-Frisur. Dafür ganz dünne Strähnen abteilen, zu Zöpfen flechten und mit unauffälligen Haargummis fixieren. Wie viele Zöpfe Sie flechten bleibt ganz Ihnen überlassen. Ob einer oder fünf – hier gibt es keine Regel. Freestyle lautet das Zauberwörtchen. An Einzigartigkeit ist dieses Haar-Styling nicht zu übertreffen!
 

Entdecke: Festivalfrisuren

Top-Stories