trendfrisur-2014-razor-bob
Haarstyling | Bob Frisuren

Trendfrisur 2014: Razor-Bob

Auf den Köpfen der Bloggerinnen geht es gerade soft zu, sowohl in Sachen Haarfarbe als auch bei der Frisur. Wir haben entdeckt: Den Trendhaarschnitt "Razor-Bob" – eine besonders verspielte Variante des klassischen Stufenschnitts, die in natürlichen Nuancen getragen wird

Die Trendfrisur für 2014 haben wir auf den Laufstegen der Fashionshows gesehen, genauso wie bei den Stars und in der Blogosphäre. Unser Lieblingslook: Die Frisur von Bloggerin Elin Kling (Bild oben), die ihr Pommernfeld-blondes Haar halblang trägt. Selbst die Topmodel-Riege sagt "Adieu, mädchenhafte Wallemähne!" und steigt auf den edgy Razor-Cut um. Denn: Dieser Haarschnitt ist nicht nur pflegeleicht, sondern auch flexibel. Je nach Haarlänge kann der Razor-Bob auch als Kurzhaarfrisur getragen werden.

"Razor-Bob" – was ist das?

Mit Rasierer (daher auch der Name "Razor") oder Schere wird den Haarsträhnen einer Bobfrisur, die das Gesicht umrahmen, Kontur verliehen. Hierfür werden drei bis fünf Zentimeter der Haarspitzen gestutzt. Der Übergang ist dabei, ähnlich einem konventionellen Stufenschnitt, leicht und fedrig. So entsteht zwar eine klare Linie, diese bleibt dabei durch unterschiedliche Längen verspielt.

Der Razor-Bob ist für feines bis mitteldickes Haar geeignet und macht jede Haarstruktur mit – egal ob glatt oder lockig. Ein weiteres Plus des Razor-Bob: Der Trendhaarschnitt ist für alle Gesichtsformen geeignet, denn er kann vom Friseur wie ein Maßanzug angepasst werden.

Kurzum: Mit dem Razor-Cut bringen Sie Bewegung ins Spiel. Der neue Haarschnitt ist cool und dabei trotzdem weich und feminin. Die neue Bob-Variante hat in sich unterschiedliche Längen und wirkt dadurch sehr viel softer als der Vorgängertrend "Blunt-Cut". Zwar werden auch beim Razor-Cut die Haarspitzen stumpf auf eine Länge geschnitten. Für eine leichtere Form wird allerdings die Außenlinie des Schnitts fedrig geschnitten. Der Effekt: Das Haar umspielt das Gesicht und die Spitzen verlieren an Gewicht.

Farben für die Trendfrisur 2014 Razor-Bob

Natürliche Nuancen, die zwischen Sandblond und Honigbraun changieren, sind ideal um die Leichtigkeit des Trendhaarschnitts zu unterstreichen. Auch helles Brünett arbeitet die Struktur des Razor-Bobs heraus und bringt den smarten Schnitt besonders gut zur Geltung.

So stylen Sie den Razor-Bob

Ein Haarschnitt – viele unterschiedliche Looks: Der Razor-Bob ist pflegeleicht und abwechslungsreich frisierbar. Für einen natürlichen Look wie direkt vom Strand, lassen Sie Ihr Haar nach dem Waschen lufttrocknen – so bekommt es von selbst einen "Frizzy-Look". Sie mögen es voluminöser? Dann föhnen Sie das Deckhaar kopfüber oder über eine Rundbürste. Mit Haarwachs können Sie einzelne Strähnen akzentuieren oder die Vorderpartie vereinzelt herausarbeiten. Dem Razor-Bob stehen auch lässige Beach Waves gut zu Gesicht. Für eine elegante Abendfrisur stylen Sie die Trendfrisur 2014 am Oberkopf sleek mit Haargel, die Längen bearbeiten Sie mit einem Glätteisen.

Tipp: Volumen am Haaransatz kreieren Sie zum Beispiel mit Hilfe von Volumenpuder oder Trockenshampoo. Auch das richtige Shampoo sorgt für Volumen.

Weblinks:

Der Blog von Elin Kling >> Elin Kling The Wall