wirksame-haarpflege
Haarpflege | Waschen

Wirksame Haarpflege

Masken, Kuren, Sprays: Supermarktregale und Beautyschränke sind voll von vielversprechenden Pflegeprodukten für unser Haar. Aber erst an der richtigen Stelle aufgetragen, kann Haarpflege optimal wirken. Wir verraten, was Ansatz, Längen und Spitzen wirklich guttut

Conditioner gehört in die Längen, Öle sollten nicht in den Ansatz, dafür aber in die Spitzen. Haarspalterei? Keineswegs, weil es nämlich einen großen Unterschied macht, an welcher Stelle im Haar die Pflegeprodukte zum Einsatz kommen. Unsere Gebrauchsanweisung klärt auf, wo Haarpflege richtig wirkt:

Wirksame Haarpflege für den Ansatz

Da das Haar an dieser Stelle am jüngsten ist und noch nicht so viele Styling-Strapazen erlebt hat, zeigt sich der Ansatz besonders pflegeleicht. Außerdem werden die Haare hier ohnehin mit dem schützenden Fettfilm der Kopfhaut versorgt. Zu reichhaltige Treatments würden das Haar nur beschweren. Größere Aufmerksamkeit sollten Sie daher auf die Kopfhaut richten. Geht es ihr nämlich gut, profitiert auch das Haar davon. Verwenden Sie bei der Haarwäsche also am besten Shampoos, die auf die Bedürfnisse Ihrer Kopfhaut abgestimmt sind. Nur so kann der Ansatz richtig von überschüssigen Fettresten und Schuppen befreit werden, die das Haar sonst belasten würden.

Wirksame Haarpflege für die Längen

Wirksame Haarpflege
© Fotolia

Goldene Mitte: Gepflegte Längen bescheren langem Haar einen gesunden Look

Mittendrin sind die Haare schon etwas anspruchsvoller. Kein Wunder, mit der Zeit setzen an dieser Stelle Hitze und Styling ihrer Struktur ganz schön zu. Eine reichhaltige Pflege schafft Abhilfe: Conditioner, Haarmasken und -kuren spenden Feuchtigkeit, reparieren geschädigte Haare und versorgen sie mit wichtigen Nährstoffen. Auch Seren und andere Pflege-Fluide, die nicht ausgespült werden, sind in den Längen perfekt positioniert. Wer sich eine gesunde und glänzende Mähne wünscht, sollte unbedingt in die Haar-Mitte investieren.

Wirksame Haarpflege für die Spitzen

Wirksame Haarpflege
© Fotolia

Nehmen Sie Ihre Spitze ins Haarpflege-Visier. Sie sind nämlich am empfindlichsten

Genau genommen sind die Haarenden der älteste Teil unserer Mähne. Sie haben schon viele Trendstylings mitgemacht und leiden nicht selten an Trockenheit oder gar Spliss. Auch die tägliche Reibung an unserer Kleidung macht die Spitzen äußerst anfällig dafür – vor allem im Winter, wenn Strickpullis und –schals ein fester Bestandteil unserer Garderobe sind. Daher können Sie Conditioner, Maske und Co. bei der Pflege der Längen gleich bis in die Spitzen streichen. Sie brauchen nämlich das volle Verwöhnpaket. Dieses sollte auch Sonnen- und Hitzeschutz beinhalten, weil die Haarenden sonst schnell strohig wirken können. Mit etwas Pflegeöl geben Sie den Spitzen zudem Feuchtigkeit zurück und bringen sie zum Glänzen.

Entdecke: Waschen

Unsere Produktempfehlungen