lecithin
Haarpflege | Schützen

Lecithin in der Haarpflege

Lecithin ist einer der Inhaltsstoffe in Haarpflegeprodukten, der bei sprödem und trockenem Haar Wunder wirkt. Außerdem hat der Baustein eine "Anti-Aging-Wirkung". Wir verraten, was Sie über die fettähnliche Substanz wissen müssen und für welchen Haartyp sie besonders geeignet ist

Was ist Lecithin und woher weiß man, ob das Haar Lecithin braucht? Lecithin wird vom Körper produziert, kann aber auch von außen durch Nahrung oder Pflegeprodukte zugeführt werden. Der Baustein ist als tierisches Lecithin beispielsweise in Eiern und als pflanzliches Lecithin in Pflanzenölen enthalten. In letzterem Fall wird es aus Ölsaaten wie Sojabohnen, Rapssamen und Sonnenblumenkernen extrahiert und weiterverarbeitet.

Gerade wenn Ihre Haare dünn, trocken und spröde erscheinen, helfen spezielle Haarpflegeprodukte, die die fettähnliche Substanz Lecithin enthalten.

Haarpflege mit Lecithin: Geschmeidiger Glanz & Glätte

In der Haarpflege kommt Lecithin als Wunderwaffe für geschmeidiges und gesundes Haar zum Einsatz. Der Baustein mit seiner strukturbildenden Eigenschaft hilft, trockenes Haar zu reparieren. Er versorgt das Haar mit Feuchtigkeit und baut den natürlichen Schutzmantel wieder auf. Die rückfettende Wirkung von Lecithin verhindert außerdem das Austrocknen des Haars. Mit anderen Worten: Lecithin hat eine "Anti-Aging-Wirkung", denn es unterstützt gemeinsam mit ungesättigten Fettsäuren den Aufbau und die Regeneration des Haars und damit den Erhalt seiner Attraktivität. Shampoos mit Ei-Lecithin-Extrakt beispielsweise regenerieren das Haar tief im Inneren und sorgen so für kräftiges, geschmeidiges und glänzendes Haar. Selbst strapaziertes Haar kann so bis in die Spitzen gepflegt werden. Und: Auch wer sein Haar glätten und "fliegende Haare" verhindern möchte, greift zu einem Haarpflegeprodukt mit Lecithin.