Haarfarbe | Welche Haarfarbe

Diese Haarfarben passen zur neuen Pantone-Farbe Greenery

„Greenery“ heißt die Trendfarbe 2017. Das hat das Pantone Color Institute kürzlich bekannt gegeben. Ob einem das frische Apfelgrün nun gefällt oder nicht, sei dahingestellt. Eines ist aber sicher: Der Trend Ton wird sich in den nächsten Monaten durchzusetzen wissen – insbesondere in der Modewelt. Und das wirft bei Streetstyle-Ikonen und Trendsettern eine ganz bestimmte Frage auf: Zu welcher Haarfarbe passt „Greenery“ eigentlich am besten?

So wirklich überraschend ist die Wahl der Farbe „Greenery“ zum Trend Ton 2017 nicht. Denn alles, was gerade hip und angesagt ist, trägt diesen Farbton: Avocados zum Beispiel, Matcha-Tee, Kakteen oder grüne Smoothies. Außerdem macht die It-Farbe nicht nur richtig Lust auf Frühling, sondern auch auf eine neue, sommerliche Garderobe. Sie sind sich aber nicht sicher, ob „Greenery“ zu Ihrer Haarfarbe passt und Sie den Trend Ton überhaupt tragen können? Trauen Sie sich! Die Farbe 2017 harmonisiert mit erstaunlich vielen Haarfarben.

Zu diesen Haarfarben passt Greenery

„Ach, du grüne Neune“ mögen Sie sich denken. Kann ich „Greenery“ mit meiner Haarfarbe überhaupt kombinieren? Für die folgenden drei Haarfarben geben wir grünes Licht:

  1. Braunes Haar
    „Greenery“ plus braunes Haar ist das perfekte Paar: erwachsen, unaufgeregt, harmonisch. Dass uns diese Farb-Kombination so gut gefällt, mag auch daran liegen, dass wir sie aus der Natur gewöhnt sind. Braune Haare werden häufig völlig zu Unrecht als langweilig abgestempelt: Keine andere Haarfarbe besitzt so viele rote und schwarze Farbpigmente, die das Haar in unzähligen Nuancen schimmern lassen. Damit das so bleibt, sollten Sie auf Shampoos und Conditioner setzen, die den Glanzeffekt in Ihrem Haar besonders hervorheben. Da muss das „Greenery“-Outfit schon außerordentlich sein, dass die Haarfarbe ihm nicht die Show stiehlt.

  2. Rotes Haar
    Menschen mit roten Haaren sagt man ja so einiges nach. Temperamentvoll sollen sie sein. Und besonders kreativ, stilsicher und modemutig. So verwundert es auch nicht, dass Rothaarige häufig zu bunten Outfits greifen – und damit noch mehr auffallen als sie es ohnehin schon tun. Auch in Kombination mit „Greenery“ legen Rothaarige einen besonders gelungenen Auftritt hin: avantgardistisch, individuell und fantasievoll. Wenn Sie also aus der Masse hervorstechen möchten und nicht zu den 1% der weltweit natürlichen Rothaarigen gehören, sollten Sie mit dem Gedanken spielen, Ihre Mähne Rot zu färben. Dann unbedingt auf Folgendes achten: Haben Sie einen leicht rötlichen Hautton, empfiehlt es sich auf ein dezentes Rot zu setzen, damit sich der Effekt nicht verstärkt. Tipp: Wenn Sie vorher noch nie rote Haare hatten, sollten Sie zunächst eine Tönung ausprobieren, die etwa 15 Haarwäschen lang hält. Dann wissen Sie, ob Ihnen der Ton steht – sicher ist sicher!

  3. Graues Haar
    Silver Ladies dürfen sich freuen. Leatrice Eiseman persönlich, die Direktorin des Pantone Color Institutes, empfiehlt Grau als Kombinationsfarbe zu „Greenery“. Eine Win-win-Situation: Einerseits verleiht das frische Apfelgrün der grauen Haarfarbe einen jugendlichen Twist. Andererseits relativiert Grau wiederum das auffällige „Greenery“ und sorgt dafür, dass es classy und elegant wirkt. Da graue Haare generell dazu neigen aufgeraut, trocken und dünn zu sein, sollten Sie auf spezielle Pflegeshampoos und Kuren setzen, die das Haar stärken und mit fehlenden Nährstoffen versorgen. Mit glänzendem und gesundem Haar wirkt „Greenery“ nämlich noch viel edler.

Sie sind blond und enttäuscht, dass wir Ihre Haarfarbe nicht zu den Top 3 „Greenery“-Partnern gekürt haben? Keine Sorge! Sie müssen nicht auf die Trendfarbe verzichten: Tragen Sie „Greenery“ nicht zu nah am Gesicht: ein Rock, eine Hose oder Schuhe in dem It-Ton beweist genau wie ein Kleid oder eine Bluse im Trend Ton 2017, dass Sie stylingmäßig up-to-date sind.