lived-in
Haarfarbe | Haarfarbentrend Two Tone

Lived-in Color: Das ist der Haarfärbetrend der Saison

Wenn Beauty-Blogger und Hairstyle-Profis reihenweise Bilder mit dem Hashtag #livedin posten, muss es sich wohl um einen neuen Trend handeln. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen: Was ist Lived-in, wie sieht es aus und wie bekommen Sie den Style der Stunde in Ihr Haar

Ombré, Balayage und Co. haben Sie schon alles ausprobiert? Dann versuchen Sie es doch mal mit Lived-in! Das ist der momentan angesagteste Strähnchen-Style, der Blondinen und Brünetten besonders gut steht.

Was ist Lived-in und warum dürfen Sie es nicht verpassen?

Das Prinzip: Die eigene Naturhaarfarbe oder Highlights in ähnlichen Nuancen werden ins colorierte Haar eingearbeitet. Und zwar so fein und filigran, dass keine Übergänge mehr sichtbar sind. Klingt jetzt nicht unbedingt neu, aber das Besondere liegt im Detail. Lived-in erinnert an herausgewachsene Farben – mehr messy statt ordentlich. Das ist eben gerade einfach viel cooler, als ein akkurat gefärbter Schopf. Wenn Sie diesen Style lieben, sollten Sie sich für diese Colorations-Neuheit entscheiden, da müssen Sie nicht lange warten, sondern bekommen den lässigen Herausgewachsen-Look direkt im Salon. Am schönsten wirkt Lived-in-Hair übrigens im Zusammenspiel mit entspannten Waves – am Ansatz flach und erst in den Längen soft gewellt. 

So funktioniert der Lived-in-Color-Look

Ein echtes Plus für den Colorations-Hit ist, dass die Technik die eigene Naturhaarfarbe integriert. Dadurch wirkt es auch supernatürlich, ist aber kunstvoll erarbeitet. Für einen wirksamen Farberfolg sollten sich Unerfahrenere an einen Profifriseur wenden (die besten Adressen gibt's in unserem Salon-Finder). Die Technik ist nämlich recht tricky und aufwendig. Die Prozedur kann einige Stunden dauern, dafür ist das Ergebnis umso langwieriger. Nachfärben ist frühestens nach drei Monaten erst wieder nötig.

Und so geht's: Gestartet wird mit der Fahndung nach der Naturhaarfarbe! Viele Frauen sind nach einigen Farbtrends und Aufhellungen weit entfernt von ihrem natürlichen Haarton. Den gilt es aber zu bestimmen. Friseure haben ein besonderes Auge dafür und können das ursprüngliche Blond oder Braun gut erkennen. Tipp: Im Tageslicht und am Haaransatz kann die Naturfarbe am besten ermittelt werden. Ist die Nuance gefunden, wird als Erstes der Ansatz mit der nachgemischten Naturhaarfarbe übertönt. Danach wird diese Ansatzfarbe strähnchenweise bis in die Längen eingearbeitet. Zum Schluss sorgen Strähnchen in helleren Tönen für raffinierte Highlights. Besonders natürlich wird die Lived-in Color, wenn die Strähnchen unterschiedliche Längen und Breiten haben. Schönstes Plus: Bei dieser Colorations-Methode kann das Haar ungestört nachwachsen – es ist ja jetzt Ihre Naturfarbe – störende Kontraste am Ansatz können erst gar nicht entstehen, dennoch setzt der Strähnchen-Style einen modernen Effekt. Über Wochen hinaus.

Welche Beautys dem Trend zurück zur Natur schon gefolgt sind und wie vielseitig der Lived-in-Look aussehen kann, sehen Sie in unserer Galerie:

Lived-in lässt Sie ins Schwärmen kommen? Der natürlich gefärbte Trendlook steht Ihnen bestimmt – vereinbaren Sie gleich einen Termin bei einem Schwarzkopf Professional Friseur in Ihrer Nähe >> zum Salonfinder

Lived-in Color