Haarfarbe | Haarfarbentrend Platinblond

Haarfarbentrend: Platinblond wird warm und weich

Platinblond gilt als kühl, jedoch bekommt die silbrig schimmernde Farbe durch weiche Schnitte und fransige Stylings eine warme Note. Beste Beispiele: Models wie Stef van der Laan und prominente Stars wie Mélanie Laurent. Alles über den hellen Blondton und welche Voraussetzungen Ihr Haar für eine gelungene Umsetzung des Haafarbentrends erfüllen sollte

© Getty Images

Mélanie Laurent und Jamie King setzten auf fransiges Styling und dunklen Haaransatz zum platinblonden Haar

Ultrahell, silbrig schimmernd, spacig - lange Zeit wirkte Platinblond wie nicht von dieser Welt. Zu Recht – schließlich ist es keine natürliche Haarfarbe. Frauen, die Wasserstoffblond tragen, können kühl und unnahbar wirken. Das muss jedoch nicht sein. In Kombination mit soften Frisuren oder Undone-Stylings bekommt Wasserstoffblond etwas Warmes und Lässiges und büßt dabei kein bisschen von seiner Besonderheit ein.

Linien, die klar und zugleich soft verlaufen – das ist das Geheimnis hinter den aktuellen Looks der platinblonden Stars und Models. Ein XL-Pony wird mit viel Volumen locker hinters Ohr gesteckt (wie bei Stef van der Laan, Bild oben), die lange Mähne wird etwas fransig gestylt (wie bei Mélanie Laurent), der schulterlange Bob wird mit leichten Wellen gestylt (wie bei Jamie King) und der kinnlange Bob wird über die Rundbürste geföhnt und etwas verwuschelt (wie bei Cameron Diaz). Dunkler Ansatz in der platinblonden Mähne? Ist erlaubt und sogar erwünscht, denn er lässt den Look natürlicher erscheinen.

Haarfarbentrend Platinblond: Ideale Voraussetzungen

Haarfarbentrend Platinblond Cameron Diaz
© Getty Images

Cameron Diaz mit kinnlangem Bob in Platinblond. Die dunklen Strähnen und das fransige Styling bringen Struktur in den Look

Ihr Haar ist Aschblond. Dunkelblond ist die beste Ausgangsfarbe für Platinblond. Dunkelbraunes und schwarzes Haar lässt sich sehr schwer umfärben.

Sie haben kurzes bis schulterlanges Haar. Das Haar ist durch das regelmäßige Nachschneiden meist gesünder als langes Haar. Außerdem lässt sich ist das Auftragen des Produktes bei kürzerem Haar einfacher und eine einheitliche Farbe leichter zu erreichen.

Ihr Haar ist gesund. Bei brüchigem, strapaziertem Haar erzielen Sie kein optimales Ergebnis und das Haar würde zusätzlich geschädigt.

Sie gehen schonend mit Ihrem Haar um. Die besten Voraussetzungen vor und nach dem Färben sind, dass Sie das Haar nicht unnötig und zusätzlich strapazieren. Will heißen: Nach der Haarwäsche tupfen Sie das Haar trocken statt es trocken zu rubbeln, Sie kämmen es vorsichtig mit einem grobzinkigen Kamm und verzichten so weit wie möglich auf Hitze-Stylings.

Sollten Sie nicht sicher sein, ob Platinblond etwas für Sie und Ihre Haarstruktur ist, können Sie sich von einem Schwarzkopf Professional Friseur in Ihrer Nähe beraten lassen.