Haarfarbe | Frisuren und Haarfarben Trends

Braunes Haar: Schöner kann Understatement nicht sein

Braun, vor allem solches ohne Rotanteil, galt lange als der Tarnmantel unter den Haarfarben. Damit ist es 2011 vorbei: Neue, changierende Naturtöne für braunes Haar machen edles Understatement zur Königsdisziplin

Pucci, Chloé, Max Mara: Nur einige der Fashion-Legenden, auf deren Laufstegen man immer wieder natürlich langes, weich fließendes und lebendiges Haar in schönen Brünett-Tönen sieht. Denn während es bei den verschiedenen Blondnuancen eifrig auf und ab geht mit der Beliebtheit, ist Brünett immer modern.

Die große Bandbreite an Nuancen macht braunes Haar so besonders. Die Skala der angesagten natürlichen Töne reicht von Ebenholz über tiefes Schokobraun bis zu mittleren Nuancen an der Grenze zu Dunkelblond, belebt durch rötliche Farbreflexe oder hellere Strähnchen. Im vergangenen Sommer 2010 machte vor allem eine verwaschene, beach-gebleichte Nuance von sich reden: Die Mischung aus Blond und Brünett bekam die Spitznamen "brond" und "blonett".  

Der Trend für das Frühjahr 2011 kommt mit weniger Kontrasten aus. Genau wie bei Blond sind bei Brünett harmonische, einheitliche Nuancen besonders gefragt, die in sich changieren und atemberaubend glänzen.

Stars mit braunen Haaren