Haarfarbe | Blondes Haar

Orange Haare: Die häufigsten Fehler beim Selberfärben

Sich die Haare zu Hause selbst zu färben ist eigentlich ganz einfach. Selbst schöne Strähnchen-Looks lassen sich heutzutage im DIY-Verfahren im eigenen Bad kreieren. Und doch kann es passieren: Ein kleiner Farbunfall und die Haare sind plötzlich orange. Um Ihnen das zu ersparen, verraten wir hier, was Sie beim Colorieren unbedingt beachten sollten

Moment, das habe ich nicht bestellt: Wenn Ihre Haare nach dem Färben statt in samtigem Honigblond in einem schrillen Orange leuchten, ist beim Colorieren wohl etwas schiefgegangen. Nur was? Und wie lässt es sich vermeiden? Wir klären auf und nennen Ihnen alle Tricks für ein perfektes Farbergebnis:

Eine Frage des richtigen Tons

Ist mein Haar dunkelblond oder doch eher hellbraun? Vielen Frauen fällt es schwer, ihre Ausgangs-Haarfarbe richtig einzuschätzen. Dabei ist das der erste wichtige Schritt auf dem Weg zur neuen Wunschhaarfarbe. Ist das Haar für eine bestimmte Blondierung zum Beispiel zu dunkel, kann das Produkt den Aufhellungsprozess nicht zufriedenstellend abschließen. Die Haare wirken dunkler als gewünscht, im schlimmsten Fall sogar orange.  

Nur die Ruhe

orange-haare_1280xvariabel
© Fotolia

Orange statt Blond? Wenn Sie die folgenden Tipps zum Selberfärben beachten, entgehen Sie dem Malheur

Befolgen Sie beim Färben unbedingt die vorgegebene Einwirkzeit – vor allem, wenn Sie Ihre Haare aufhellen möchten. Beim Blondieren wird den Haaren nämlich keine Farbe zugeführt, sondern die eigenen Farbpigmente werden entzogen. Zuerst die dunkleren, dann die rötlichen. Und das sieht man den Haaren an: Während der Aufhellung wechselt das Haar von beispielsweise Braun zu Rot, Orange und Gelb, bevor es ein helles Blond erreicht. Kontrollieren Sie also während des Blondierens regelmäßig den Fortschritt. Ist Ihr Haar noch rot, orange oder gelb? Keine Panik, es dauert nur noch ein bisschen. Aber dieses Farbstudium müssen Sie noch abwarten.

Die Tücken der Natur

Sind die Haare bereits mit pflanzlichen Farben wie zum Beispiel Henna gefärbt, sollten Sie nicht mit chemischen Colorationen nachfärben. Naturhaarfarben können Metallsalze enthalten, die das Farbergebnis intensivieren. Kommen herkömmliche Colorations-Produkte damit in Verbindung, kann das zu unschönen Verfärbungen führen.

Das können Sie tun

Die erste und schonendste Hilfe für Haare mit Orange- oder Gelbstich ist Silbershampoo. Das Produkt enthält blau-violette Farbpigmente, die die ungewollte Verfärbung optisch ausgleichen. Kam die orange Farbe durch eine Blondierung zustande, können Sie die Coloration auch wiederholt auftragen – das bedeutet aber eine erneute Belastung für die Haare. Wenden Sie sich im Zweifel an den Friseur Ihres Vertrauens (gute Adresse gesucht? Hier geht’s zum Schwarzkopf Professional Salonfinder). Der gibt sich nicht mit Schadensbegrenzung zufrieden, sondern verhilft Ihnen zielsicher noch zu Ihrem Wunsch-Look!

Pflege-Plus

Damit Ihre neue Haarfarbe noch lange schön strahlen kann, ist die richtige Pflege gefragt. Verwenden Sie am besten spezielle Verwöhn-Serien für gefärbtes Haar. Diese sorgen für eine gesunde Haarstruktur und spektakulären Farbglanz.

Video: Colorationen richtig anwenden

How to: Colorationen richtig anwenden

Entdecke: Blondes Haar